Der Webmaster Beruf – Grundsätzliches

Der Beruf als Webmaster- ein umfangreiches Betätigungsfeld.

Welche Aufgaben hat eigentlich ein Webmaster in seinem Beruf?

Ein Webmaster ist in seinem Beruf zunächst mal verantwortlich für Seiteninhalte eines Webauftrittes. Dabei kann er (aber muss nicht zwangsläufig) auch der rechtmäßige Eigentümer dieser Seiten sein. Zu den Aufgaben im Beruf eines Webmasters zählen u.a. die regelmäßige Pflege von Datenbanken, Webseitenstruktur, Textergänzungen oder Textänderungen, sowie allgemeine administrative Tätigkeiten. Dies kann auch das beantworten von Emails oder das Betreuen von Gästebüchern miteinschließen.

Unabhängig davon, ob der Webmaster nun eine Seite mit kommerziellen Hintergedanken oder nicht betreibt, wird ein Umstand aber bei wohl jeden Seitenbetreiber gleich gegeben sein. Nämlich das Interesse, möglichst viele User (Traffic) auf seine Seite zu bekommen!

Somit zählt ein gutes Suchmaschinen Marketing (SEO) oder aber auch Emailmarketing zumeist ebenfalls zu seinen/ihren Aufgaben.

Beabsichtigt man nun als Webmaster im Internet Geld mit seiner Seite zu verdienen, so hängt es natürlich von der Art der Seite bzw des Themas sowie von der gewählten Bewerbungsform ab, wie erfolgreich man damit ist. Natürlich ist es in jedem einfachen WordPress Blog möglich, Google-Werbung zu platzieren, aber wie effektiv diese Werbung letztendlich Geld abwirft oder nicht, liegt eben an der Art des Angebots Deiner Seite, und damit verbunden auch an der User/Traffic-Qualität.

Auf dieser Seite beschäftigen wir uns ausschließlich mit dem System als Affiliate-Partner in Zusammenarbeit mit Partnerprogrammen Geld zu verdienen! Was aber bedeutet der Begriff Affiliate-Marketing eigentlich? Affiliate-Marketing heißt im Prinzip nichts anderes als „Empfehlungs-Marketing“! Wenn du als Webmaster bzw Seitenbetreiber dich entschließt im Haupt- oder Neben Beruf Affiliate-Partner zu werden, bewirbst Du beispielsweise mit Hilfe Deiner eigenen Webseite das Partnerprogramm XY, indem Du entweder Banner oder werbewirksame Texte schaltest, welche mit dem jeweiligen Partnerprogramm verlinkt sind. Machst Du den User nun entsprechend neugierig und er gelangt über einen dieser Banner oder Textlinks auf die Seite des von dir beworbenen Partnerprogrammes und dessen Produkte, dann tätigt er im besten Fall einen Abschluss (sprich: er kauft das dort angebotene Produkt) und schon hast Du Geld verdient! Du hast also auf Deiner Webseite ein Produkt eines Partners empfohlen und wirst – im Falle eines Kaufes – von diesem entsprechend finanziell belohnt! Je mehr Usertraffic du nun auf die Seite deines mit dir verknüpften Partnerprogrammes leitest, desto höher ist natürlich auch die Chance, dass Die von dir vermittelten User bei dem Partnerprogramm die dort angebotenen Produkte kaufen.

Ist ein „Afflilate“ also nichts weiter als eine Art „Trafficvermittler“?

Das auch ja, aber ein ERFOLGREICHER Affiliate-Webmaster, ist gleichzeitig das Sprachrohr des von ihm beworbenen Produktes! Es ist also für den langfristigen Erfolg durchaus entscheidend, wenn sich ein Affilate auch mit dem von ihm beworbenen Produkt identifizieren kann und eine gute Beziehung zu dem mit ihm verbundenen Partnerprogramm hat! Leider ist dieser wichtige Umstand auch heute noch immer nicht allen Affiliates (aber leider auch nicht allen Partnerprogrammen) klar geworden!

Beruf als Webmaster

Ganz egal also was Du mit Deinen Webseiten bewirbst: Informiere dich über die angebotenen Produkte Deiner Partnerprogramme und schau Dir die Firmen mit denen Du zusammenarbeiten möchtest genau an! Einige sehr gut Tipps kannst Du hier bereits nachlesen: Partnerprogramme. Es wird Dir sicherlich bei der Entscheidungsfindung helfen! Benötigst Du mehr Infos über den Beruf des Webmasters, kannst Du dich über diese Wikipediaseite schlau machen.