Schaltung von Werbeblöcken in TV/Radio

Eine relativ aufwändige Methode ist das Schalten eigens produzierter Werbe Spots für Funk und TV.  Hier möchte ich gerne den Adult Sektor als Beispiel hernehmen, denn offen gestanden, würde mir abseits davon kein anderes Genre einfallen, bei dem es sich heutzutage noch lohnt, als kleiner bis mittelständischer Webseitenbetreiber in TV Werbung zu investieren. (Es sei denn man hat ein Millionen-Budget fürs Marketing übrig). Da wir uns im digitalen Zeitalter befinden, ist so ein TV-Spot vielleicht nicht unbedingt mehr so kostenintensiv wie noch vor wenigen Jahren. Nichts desto trotz ist natürlich ein gewisses kreatives Potential von Nöten, damit man sich mit einem Spot von den ansonsten grell lackierten, stöhnenden Ostblock-Telefonsextanten irgendwie abhebt..

Dann kommt natürlich noch hinzu, dass das ganze ein relativ kostenintensive Angelegenheit ist. Für die Schaltung eines einzelnen Spots im Mitternachtsfernsehen eines Privatsenders, muss man durchschnittlich mit etwa 30.- bis 40.- EUR pro Ausstrahlung rechnen. Ein tragender Werbeeffekt tritt freilich aufgrund des Überangebotes erst nach einer zigfachen Schaltung ein. Also wer mal eben ein Werbebudget von rund 10.000 EUR dafür zur Verfügung hat, der kann das Risiko freilich eingehen. Im Radio verhält es sich natürlich nicht anders. Dann sei noch darauf hingewiesen, dass pornographische Bewerbungen natürlich nicht gestattet sind. Erotische jedoch schon. Der klein aber feine Unterschied machts aus…

zurück zur Auswahl „Bewerbungsmethoden“